The Konstanz Research School Chemical Biology is member of MuT - Mentoring und Training Baden-Württemberg, a programme for the advancement of highly qualified female junior researchers. Women aiming at a full professorship are supported in realising their skills and in making more effective use of their career opportunities. The programme provides participants with the opportunity to establish supportive relationships with experienced researchers, to overcome structural barriers and to gain knowledge and experience in the academic field.

The concept of the MuT-Programme comprises the following five elements, which can be used individually or in combination:

  1. Orientation Training
  2. Courses & Workshops
  3. Counseling & Coaching
  4. Matching with a Mentor
  5. Networking

2017

07. July 2017: Wissenschaftliches Arbeiten ohne Schreibblockaden

Universität Heidelberg

Etwas Schriftliches produzieren: Vor dieser Herausforderung steht jede Wissenschaftlerin am Ende einer Kette von Ideen,Konzeptionierungen, Recherchen und Erhebungen. Etappenziele helfen dabei, Blockaden im Arbeitsprozess zu vermeiden. Im Workshop erfahren Sie mehr über strukturiertes Arbeitenundüber Ihr eigenes Schreibverhalten. Zielist es, nebeneinem gesunden Zeit-und Selbstmanagement mehr Sicherheit und Freude beim wissenschaftlichen Arbeiten zu erlangen und den eigenen Schreibstil zu verbessern. Während der „Schreibzeit“ erhalten Sie Gelegenheit, in einer positiven Arbeitsatmosphäre neue Schreiberfahrungen zu sammeln. Wissenschaft ist heute interaktiv und interdisziplinär, wissenschaftliches Arbeiten lebt vom Austausch und der kritischen Auseinandersetzung.

Anmeldung: LaKoG, Tel. 0711-685-82-000, kontakt@lakog.uni-stuttgart.de

13.-14. July 2017: Auf dem Weg zur Führungsposition in der Wissenschaft: Sich als Nachwuchswissenschaftlerin positionieren

Universität Konstanz

Als Nachwuchswissenschaftlerin befinden Sie sich in einer typischen „Sandwich-Position“: einerseits sind Sie Führungskraft, andererseits werden Sie selbst noch geführt. Die besondere Rolle als „führende Geführte“ bietet Ihnen aber auch viele Möglichkeiten: Sie können gezielt positiven Einfluss auf die Führungskultur in Ihrer Hochschule nehmen. Ziel der Veranstaltung ist es, sich mit der eigenen Führungsrolle auseinanderzusetzen und Handlungsoptionen zu erarbeiten, wie Sie die Zusammenarbeit mit MitarbeiterInnen und Führungskraft auf eine für alle Seiten gewinnbringende Weise gestalten sowie Ihre Einflussmöglichkeiten und ihren Handlungsspielraum optimal nutzen können.

Anmeldung: LaKoG, Tel. 0711-685-82-000, kontakt@lakog.uni-stuttgart.de

25. - 26.September 2017: Orientierungsveranstaltung: Mentoring und Hochschule als Apparat Zentrale Veranstaltung zum Aufbau einer Mentoring-Beziehung

Studienhaus Wiesneck, Buchenbach

Im Mentoring erfahren Nachwuchswissenschaftlerinnen die gezielte Unterstützung durch erfahrene ProfessorInnen, die der Mentee beratend und begleitend zur Seite stehen. Die Mentoring-Beziehung gelingt dann am besten, wenn es eine gute Vorbereitung und klare Verabredungen gibt. Die Organisationseinheiten einer Universität wie auch die wichtigsten Gremien und der Ablauf von Entscheidungen werden am Beispiel von Berufungsverfahren vorgestellt. Außerdem werden aktuelle hochschulrechtliche Regelungen (befristete Arbeitsverträge, Juniorprofessur und W-Besoldung) erläutert.

Anmeldung: LaKoG, Tel. 0711-685-82-000, kontakt@lakog.uni-stuttgart.de

17. - 18.October 2017: Karriereplanung und Profilbildung

Studienhaus Wiesneck, Buchenbach

Anmeldung: LaKoG, Tel. 0711-685-82-000, kontakt@lakog.uni-stuttgart.de

26. October 2017: Wie WissenschatflerInnen wirken

Stuttgart

Anmeldung: LaKoG, Tel. 0711-685-82-000, kontakt@lakog.uni-stuttgart.de

17. November 2017: Drittmittel einwerben – so wird mein Antrag zum Erfolg!

Universität Mannheim

Aktive Drittmitteleinwerbung ist für Nachwuchswissenschaftlerinnen ein wichtiger Karrierebaustein: Eingeworbene Drittmittel sind eine wichtige Basis für die eigene wissenschaftliche Arbeit und gelten zudem als Nachweis wissenschaftlicher Exzellenz und befördern die Reputation. Um zukünftig Ihre Chancen in der Forschungsförderung zu optimieren, erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die nationale Förderlandschaft, werden mit dem ABC der Antragstellung vertraut gemacht und auf mögliche Fallstricke hingewiesen.

Anmeldung: LaKoG, Tel. 0711-685-82-000, kontakt@lakog.uni-stuttgart.de